Archiv für den Autor: Oliver Meyer

Haley Bonar – No Sensitive Man – Last war

Haley Bonar ist ein Phänomen: Sie veröffentlichte einige Alben, wobei jede Veröffentlichung stets mehr Lob einheimste als die vorherige (auch hier bei uns 2006), aber niemals die Aufmerksamkeit bekam, die sie verdiente.

Nach diversen Kollaborationen – z.B. mit Andrew Bird oder Justin Vernon von Bon Iver, schlägt Bonar einen jetzt dunkleren, härteren Klang an, der sie weiter weg von ihrem Nu-Country der ersten Jahre treibt.

Haley Bonar ist auf Tour in Deutschland:
23/10/14 Köln, Blue Shell
05/11/14 Berlin, Monarch

Video: All We Are – I wear you

Das in Liverpool beheimatete Trio All We Are wird vom Label Domino mal eben als „vielleicht der multikulturelle Höhepunkt des Label-Herbstes“ angekündigt. Luis Santos, Gitarrist und Sänger, stammt aus Brasilien. Guro Gikling, Bassistin und Sängerin, ist gebürtige Norwegerin. Und Richard ‘O Flynn, Drummer und Sänger, stammt aus Irland.

Man hört sofort, in welche Richtung der Produzent Dan Carey (Bat For Lashes, MIA, Hot Chip) gehen wird: Das Album, das zunächst in einer einsamen Hütte in den norwegischen Bergen (sic!), dann bei weiteren Sessions in einem abgelegenen Landhaus im Norden von Wales geschrieben wurde, haben All We Are in ihrem Atelier in einer stillgelegten Schule in Liverpool perfektioniert.

Fufanu – Circus Life

Damon Albarn freut sich bestimmt, dass Fufanu seine Albert Hall Show am 16. November begleitet. Oder freuen sich Fufanu? Egal, früher mal als Techno-Duo „Kapitän Fufanu“ unterwegs, haben sie sich mit einem zusätzlichen Schlagzeuger verstärkt und haben den Bandnamen inzwischen auf Fufanu verkürzt. Das isländische Trio mischt dunkle, psychedelische Musik mit europäischer Musik der 1970er/1980er Jahre, die zwischendurch immer mal an frühe Simple Minds oder New Order erinnert.

Zola Jesus – Go (Blank Sea) – Taiga

Alles gut! Zola Jesus bleibt weiter verzweifelt. Und dann schreibt sie so schmachtende Lieder. Und dann erklärt Nika Roza Danilova diese sanft zerschossene Verzweiflung auf Go (Blank Sea) auch gleich mit:

“I wrote ‘Go (Blank Sea)’ about the facelessness of city life. How is it you can walk down the busiest street of a metropolis, fighting through a current of busy moving bodies, yet feel completely isolated? All of the singularity rubs together to create a universal dull hum that can cancel us all out. It’s in the densest populations that I sometimes feel the most alone, and in barren uninhabited lands that I feel the most alive and human. It’s a strange dichotomy, and something I explore a lot on TAIGA.”

Das Album Taiga erscheint im Oktober bei Mute.

Melted Toys – Blush

Nach drei Jahren Stille sind die Psychedelicpopper Melted Toys aus San Francisco zurück mit einer neuen LP. Die Band besteht aus den langjährigen Kumpels Stephen Harkins, Daniel Rosado, Brian Wakefield und Ole Haarstad, die die neue LP mit einer unprätentiösen Gleichgültigkeit zusammenhalten, die sowohl niedergeschlagen und heiter ist, aber immer ein Uptempo-Popgefühl behält.

Auf ihrer ersten Single “Blush” zeigt sich die Band mit einer schönen Mischung aus dunstig-klagendem Pop und psychedelischer Electronica.

The Boxer Rebellion – Always

Das war Pech, The Boxer Rebellion! Ihre erste EP aus dem Jahr 2003 und ein Auftritt beim Glastonbury Festival brachten dem Quartett aus London einen Plattenvertrag ein, doch die Insolvenz des Labels kurz nach Erscheinen des Debüts ‚Exits’ und gravierende gesundheitliche Probleme des Sängers warfen sie zurück.

Nach einem Abstecher ins Filmgeschäft, wo The Boxer Rebellion zwei Songs in ‚Verrückt nach Dir’ mit Drew Barrymore live performten und einer US-Tour im 2010, erschien 2014 das vierte Studioalbum ,Promises’, das sich weg von düsteren Klanglandschaften hin zu einem Stadionrock für Leute, die keinen Stadionrock mögen.

Im November gibt es fünf Konzerte in Deutschland:

10.11.2014 München, Atomic Café
11.11.2014 Stuttgart, clubCANN
12.11.2014 Berlin, SO36
14.11.2014 Hamburg, Mojo Club
16.11.2014 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

Tickets gewinnen für Roddy Frame (Aztec Camera)

Roddy Frame, Sänger der schottischen Indie-Pop-Helden Aztec Camera (1980 – 1995) und neben Orange Juice und Josef K Protagonisten des Labels Postcard Records, ist seit der Auflösung Solo und akustisch unterwegs und spielt am Sonntag, 05.10.2014 um 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr) in der Passionskirche, Berlin.

Wer 1 x 2 Karten gewinnen möchte, schreibt an submit (at) itstoolong (com). Der/die Gewinner(in) wird dann rechtzeitig benachrichtigt.