Kategorie-Archiv: Electronic

Villagers – The Waves – Psychemagik Remix

Die beiden Briten Psychemagik haben “The Waves” vom zweiten, für den Mercury-Preis nomierten Villagers Album Awayland, geremixt.

Villagers sind dann auch mal wieder auf Tour. Letzten Monat spielten sie auf dem Berlin Festival, einen Monat zuvor auf dem Haldern Pop. Hier die neuen Deutschland-Tourdaten:

25.11.2013 Köln, Luxor
26.11.2013 Erlangen, E-Werk
27.11.2013 Frankfurt, Zoom
29.11.2013 Berlin, Frannz Club
01.12.2013 Hamburg, Stage Club

Aus Island: Samaris – Góða Tungl

Samaris, die neue Hoffnung aus Island-

Ja, endlich mal ein Titel hier bei uns, den man weder aussprechen, noch verstehen kann – aber sollte. Aber mal ehrlich: minimalistische Klarinetten-Electronica aus Island, von drei Teenagern, die grade mal so alt wie Justin Bieber sind, vorgetragen, ist jetzt nicht unbedingt unsere Welt. Doch wenn selbst die isländische ‘Sugarcubes’-Ikone Einar Orn und The 405, The Line Of Best Fit und Drowned in Sound die dunkle Electronic von ‘Samaris’ dermaßen abfeiern, dann sollte man aufhorchen.

Apropos: Wer jetzt (wg. Island, Sugarcubes und so) die Parallele zu Björk ziehen möchte, den möge der Blitz treffen.

Gibt’s auch als über-hektischen Mix: Góða Tungl (Stubborn Heart Remix)

Autre Ne Veut – On & On

Autre ne veut Anxiety

Autre ne veut Anxiety

“On & On” von Autre ne veut geht mit seinem quietschigen Bass und blechernen Schlagzeug ein wenig mehr in Richtung Tanzfläche als vieles von dem Weirdo-Pop auf “Anxiety” (das ihr unbedingt mal hören solltet). Ich packe dies schon mal auf meine Sommerplaylist. Und das solltet ihr auch.

Direktlink

Freunde der Elektronik: Maps – A.M.A.

Maps neue Single AMA

Liebe Freunde der Elektronik: A.M.A. von Maps klingt wie eine 1:1 Kopie, ein Abbild der dunkleren 1980er Electronic und ist Rough Trade Stores’ Track of The Week, sowie Track of The Week beim britischen Guardian. Gemischt hat das Ken Thomas (Sugarcubes, M83, Sigur Ros).

Video: The Capsules – Across the Sky

The Capsules (die u.a. auch im Videospiel “Borderlands 2″ auftraten) liefern mit ihrem Debut “Northern Lights & Southern Skies” herrlich dunkelfarbige Beats, die bei mir diese verwunschene und angespannte Stimmung erzeugen. Wäre da nicht die Allerweltsstimme von Julie Shields, die diese Schwere zucker-süßlich konterkariert, wäre es so etwas wie das perfekte, leicht morbide Herbstalbum mitten im Mai.

Volcano Choir – Island, IS – Repave

Bon Iver kann auch gute Musik. Aber haben wir hier gleich “The most breathtakingly beautiful album this year”, wie ‘No Ripchord’ schrieb? Auf jeden Fall haben wir hier eine Ladung auraler Wildheit, wie geschaffen, um darin einzutauchen und sich darin zu verlieren. In jedem Lied schichten sich atmosphärische und melodische Ebenen übereinander, und mündet, beinahe schwerelos, in das nächste. Fast wie eine ‘esoterische’ Erfahrung, die mit jedem Hören intensiver wird.

Free MP3 Volcano Choir / Island, IS

Den Trailer zum neuen Album “Repave” gibt es hier.

Melody's Echo Chamber – Some Time Alone, Alone (Official Video)

Leider wird Melody’s Echo Chamber (betrachte ich die Klickzahlen bei Dailymotion) gar nicht so richtig gewürdigt. Dass das ein kapitaler Fehler ist, den man früher oder später bedauern wird, zeigt diese Mischung aus Art Pop, Krautrock, Space-Rock, Dream-Pop und Elektronika der in Paris lebenden Multiinstrumentalistin Melody Prochet, zu dem es ein bunt-wirres Video gibt.

Melody’s Echo Chamber wird Tame Impala (mit denen zusammen sie ihr Debüt-Album aufnahm) auf ihrer kommenden UK- und Europa-Tour begleiten.

01. 07. 2013, Köln, Gloria
03. 07. 2013, Berlin, Astra
12. 07. 2013, Hannover, Bootboohook Festival