Geschenkt: Fresh French Sampler 2012

Federleichter, schmalziger, aber immer charmanter Pop aus Frankreich: Das Beste von der Berlin Music Week, dem Discover Pop Festival und dem Reeperbahnfestival 2012 – u.a. mit Brigitte, Mai Lan, Imany, Frànçois & The Atlas Mountains, Inborn und viele mehr…

Den Sampler gibt es KLICK gratis bei Amazon.

[via]

Parts & Labor ziehen sich zurück

10 Jahre im Dienst der guten Musik sind dann auch genug: gestern gaben die New Yorker Krachästheten von Parts & Labor auf ihrem Label Jagjaguwar ihren „indefinite hiatus“ bekannt, was wohl in der heutigen Zeit ein Synonym für „Trennung“ ist. Passend dazu (oder ist das jetzt eher Zufall?) werfen sie uns heute ihr Lied „No Nostalgia“ vor die Füsse.

DOWNLOAD: Parts & Labor / No Nostalgia

Seapony – Blue Star

Seapony mit ihrem ersten Album Go With Me

Ein schönes Debüt haben uns Seapony mit ihrem „Go with me“ beschert – leichtfüssig, erfrischend und niemals länger als die berühmten 2:30 Minuten. Warum kompliziert, wenn drei Akkorde völlig ausreichen? Doch dies bedeutet nicht, dass sie oberflächlich sind. Oder, wie es Danny Rowland ausdrückt: „You can sing about being sad and being in love, or you can sing about the weather“. Seapony haben sich für ersteres entschieden.

Seapony / Blue star

The Postmarks – My lucky charm – Memoirs at The End of the World

The Postmarks

[free mp3] The Postmarks / My lucky charm

Die schönsten Bandgeschichten schreibt sowieso die Realität. So auch diese: Tim wurde als Tim Yehezkely in Tel-Aviv geboren, ehe sie von Jonathan Wilkins in einem Club in Palm Beach entdeckt wurde. Dort nämlich schaffte sie es, nur durch die Präsenz ihrer Stimme, das wild krakeelende Publikum zu besänftigen. Tim hat die meiste Zeit des letzten Jahres in einem Baumhaus verbracht, um Lieder und Texte für dieses Album zu schreiben. Texte, die die Bilder der Kindheit wieder aufleben lassen, die sich auch durch die Musik ziehen. Ach so, Tim ist eigentlich ein Frauenname. Und dieses My lucky charm ist ganz vortrefflich. Sagte ich das schon?

The Bedroom Sessions – Catherine A.D. – free download

Teil 6 der Bedroom Sessions von der wunderbaren, wunderbaren Catherine A.D. ist Grow Out. Oder – wie sie selber sagt:

„The free download Bedroom Sessions series (one track to be given away free each day this week). All these tracks were recorded in my bedroom whilst I was supposed to be finishing my English Literature degree. You can read more about the project here:

Bring on the tambourines – The Good Graces

The Good Graces

An manchen Tagen braucht es halt Tambourines!

[mp3:] The Good Graces / Working Title

Mehr über The Good Graces erfahrt ihr bei Eskimo Kiss Records

Lullatone – A Mobile Over Your Bed

lullatone

Lullatone plays pajama pop pour vous – und ich brauche sie Euch auch nicht mehr vorzustellen. Inzwischen sind Shawn James Seymour und Yoshimi Seymour (Nagoya, Japan) Eltern und können ihr gesamtes Werk aus elementaren Schlafliedern nicht nur uns vorspielen, sondern auch dem Kinde. Fast scheint es, als hätten sie mit den vergangenen 6 Alben darauf hingearbeitet.

[mp3] Lullatone / A mobile over your bed

Coco Rosie – Terrible Angels

cocorosie

Dieses sanfte Schweben, die zarten tonalen Aussetzer und dazu (diese!) Stimmen, die – zu einer Akustikgitarre – völlig sinnlose Sätze über Santa Claus wimmern, gibt es jetzt (wieder) am 13.06. in Bremen im Schlachthof zu hören. Noch mehr CocoRosie gibt es im Cocorosieland.

Klingt: Musik, die aus einem in Watte eingewickelten Lautsprecher dringt. Lo-fi eben.

[free mp3] CocoRosie / Terrible Angels

Crystal Stilts – Love Is A Wave

Crystal Stilts

Schaut man sich den back-Katalog von Slumberland Records an, könnten die sich dort zu so etwas wie einem Creation oder Rough Trade der 2000er entwickeln. Es sei denn, dieser hype verpufft in nur wenigen Monaten. Diese Gefahr sehe ich bei Crystal Stilts eher nicht: Sie kommen aus Brooklyn, sie bedienen sich eifrig bei 13th Floor Elevators, Red Crayola und den Shop Assistants. Und wären sie nicht schon seit 2003 da, würde so mancher Musikschreiber jetzt von dem Ereignis 2009 sprechen. Für mich klingen sie wie ein Comeback einer 1980er Band, die vor zwanzig Jahren eine 1960er Garagen-Band imitierte. Und das meine ich nicht einmal ironisch.

free mp3: Crystal Stilts / Love is a wave

category.php