Born Gold – Wrinklecarver

Born Gold ist ein sehr eigenwilliger Dialog zwischen Krachorgien, futuristischer Electronica, Indie und sehr tanzbarem Pop. Born Gold ist übrigens ein Noise-Pop Projekt des kanadischen Pop-Experimentalisten Cecil Frena.

mp3: Born Gold / Wrinklecarver

Dreitausendeinhundertsechsundsiebzig MP3

Wer noch Platz auf seiner Festplatte hat, und natürlich die Zeit dazu, sich 3.176 MP3 anzuhören, dem empfehle ich mal, den Rest des Abends und den Beginn der kommenden Nacht bei Insound zu verbringen und sich durch deren überbordenden Katalog zu kämpfen. Denn die haben praktisch von jeder Veröffentlichung der letzten Jahre je ein Lied für euch, das die guten Menschen dort mal so mir nichts dir nichts verschenken möchten. Klingt doch OK und hat auch keinen Haken.

The Strange Boys – The Strange Boys and Girls Club

Ach, wie jung sie doch sind! Bei The Strange Boys wird mir nicht sofort klar, was mich an ihnen so fasziniert: Ist es die (bewusste?) Schlampigkeit im Spiel oder das jungenhafte chaotische Treiben und Drängen? Oder ist es vielmehr dieser falsch-authentische Garagen-Sound, der von ihnen schludrig zitiert wird?

[mp3] Strange Boys / This Girls Taught Me a Dance

Back home – Gold Panda – Quitters Raga

Wer ist Gold Panda und wer verbirgt sich hinter Gold Panda? Wissen Sie eine Antwort auf diese Frage? In der Tat, Gold Panda tut nichts, aber auch gar nichts, um das Geheimis um seine Person zu lüften; und er bietet auch nichts an – ausser natürlich eine EP mit 3 Liedern, für den man ihn immer nur umarmen möchte.

[mp3] GP / Back home

Noch mehr dann bei I am gold panda

Teengirl Fantasy – Portofino

Teengirl-Fantasy

Dieses Portofino ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie aus zügelloser Energie und repetitiven Arpeggien so etwas wie eine rein elektronische Symphonie entstehen kann.

[mp3] Teengirl Fantasy / Portofino

The Pains Of Being Pure At Heart – Live KEXP

Pains_Of_Being_Pure_At_Heart

Nun ja, nicht unbedingt das, was man von Platte und Konzert kennt. Hier klingt alles mehr so, als würden sich The pains of being pure at heart irgendwie selbst covern.

The Pains Of Being Pure At Heart – Live KEXP (2009)
01. Doing All The Things That Wouldn’t Make Your Parents Proud
02. Come Saturday
03. Interview
04. Kurt Cobain’s Cardigan
05. The Tenure Itch

[mp3] The Pains Of Being Pure At Heart live @ KEXP
[download] live@KEXP

Fol Chen – Cable TV (Liars Remix)

folchen

Eine Band, die von sich selbst behauptet, dass sie klingt wie Prince mit Amon Duul II, Hot Chip, Pink Floyd, Gwen Stefani, Pere Ubu, Danielson Famile, Scritti Politti, Boards of Canada, The Blow und Pulp, muss ich Euch einfach vorstellen. Oder um es in den Worten von Fol Chen zu sagen: „We are cryptic and joyful and we would like you to dance.“

[mp3] Fol Chen / Cable TV (Liars Remix)

Surf City – Dickshakers Union

surf-city

New Zealand, anyone? The Clean oder Tall Dwarfs und ja, auch Neuseelands beste und berühmteste Garagenband – The Chills – sind immer irgendwie dabei, wenn Surf City ihren nachlässig produzierten 4-Spur-Rock spielen. Diese Jungs stecken bis zum Hals voller guter Ideen, dass sie ihre überbordende Kreativität lieber in 6 Stücke komprimieren, als gleich in ein Doppelalbum.

[mp3] Surf City / Dickshakers Union

Was fehlt?

knut-und-die-herbe-frau

Was macht eigentlich der Schreiber eines MP3-Blogs, der seit 2 Wochen nichts schreibt? Er tut das, was alle guten Schreiber von Musikblogs machen sollten: endlich nur noch die Musik hören, die seit Wochen und Monaten ungehört auf ihn gewartet hat – anstatt immer nur darüber zu schreiben.

Wie zum Beispiel dieses hier:
[free mp3] Knut und die herbe Frau / Fehlen

PS. Knut Stenert (Sänger und Gitarrist von Samba) hat die Songs geschrieben und zusammen mit Benedikt Filleböck (Wolke) und unter Mithilfe von Tobias Siebert (Klez.E; Delbo) diese Platte gemacht.

category.php