Craft Spells zu Besuch im Room 205 – Party Talk

Als neue New Romantics dürften Craft Spells mit ihren eleganten Gitarrenakkorden, den himmlischen Synths, distinguierten Bassläufen und dieser Ian Curtis-Gedächtnisstimme locker durchgehen. Und verflucht gut sehen sie dabei auch noch aus. Freunde von The Smiths und Echo & The Bunnymen sollten Craft Spells aber mal ganz schnell in ihre Playlist aufnehmen…

Perfekt verpackt und ausgeleuchtet wurde der ganze Auftritt übrigens von der weissrussischen Künstlerin Yelena Zhelezov. Craft Spells erscheinen auf Captured Tracks.

Gefällt dir das? Dann nimm mich in deinem RSS-Reader auf.

Ein Gedanke zu „Craft Spells zu Besuch im Room 205 – Party Talk

  1. Konzertpilot

    Bin zwar kein klassischer “New Romantic”, aber Craft Spells lassen sich wirklich gut anspielen und kommen auch in Sachen Video-Ästhetik gut rüber. Nice!

Kommentare sind geschlossen.