Simian Ghost – Be My Wife (David Bowie Cover)

Hui! Kann (oder besser darf) man David Bowie covern? Eine Frage, die ich lieber jeden Hörer selbst beantworten lassen möchte. Die schwedischen Popschmeichler Simian Ghost, deren zweites Album „Youth“ z.B. von Pitchfork und The Guardian gefeiert wurde, versuchen es zumindest. (Hint: Es gelingt ihnen.)

Efterklang backstage – live im Postbahnhof Berlin

Vor einiger Zeit war die dänische Band Efterklang im Rahmen ihrer internationalen Tournee auch im Berliner Postbahnhof. In dieser Doku gewährten sie Jan Rödger Einblicke in die Vorbereitungen für ihr Berliner Konzert. Heraus kamen sehr intime Einblicke in ihre Vorbereitungen und den Alltag vor dem Konzert, komplett dokumentarisch, hautnah und unverfälscht. Und nicht gestellt.

Das Beste kommt zum Schluss

Austra sind nicht nur auf dem Melt! Festival, nein, sie treten dort auch im Boiler Room mit einem DJ-Set auf. Hier und heute ab 22:00 Uhr.

Ja, technisch gesehen gibt es The Smashing Pumpkins wohl noch. Und nächste Woche gibt es dann eine Wiederveröffentlichung von „The Aeroplane Flies High“. Dazu 90 Demos, Alternate takes und Liveaufnahmen. Hier ist der erste Ausschnitt daraus:

CocoRosie haben wieder ein neues Album und gehen weiter auf Tour. Am 02.09. sind sie übrigens auch in Bremen im Schlof. Für alle Gedankenträger ist hier das Video zum neuen Lied „Child Bride“.

Reeperbahnfestival mit Glitches – Only Time Will Tell

Glitches - Only Time Will Tell

Glitches – Only Time Will Tell

Das Whitechapel-Trio Glitches klingt eigentlich so gar nicht glitchy, sondern eher wie frühe Foals mit mehr Bass. Und dieser Festival-Pop passt perfekt auf das Reeperbahn Festival (Hamburg) vom 25.-28. September.

Direktlink bei Soundcloud.

Albumstream: Weekend – Jinx

Weekend (die mit dem „e“ vor dem „n“) streamen nach „It’s alright“ nun ihr komplettes Album „Jinx“ bei NPR. Die 3 von Weekend lassen auf ihrem zweiten Album die Gitarren nun weit weniger kreischen, sondern shoegazen sich süß-sauer durch die 1980er und 1990er. Und lassen die Gitarren eher wabern. Fazit: So nahe waren sie My Bloody Valentine noch nie. „Jinx“ erscheint am 23.07. bei Slumberland Records.

Stream bei NPR.

Gold Bears empfehlen: Literature – Arab Spring

Selten soviel überbordende Ideen, Kraft und überschäumende Spielfreude gehört wie bei diesen Literature gehört. Kein Wunder also, dass Gold Bears dringend empfehlen, dass man diese LP noch schnell kaufen bzw. bei Bandcamp laden sollte. Empfohlen denen, die auch nur einen Funken Liebe für energiegeladenen „C86“ oder „Twee“ in sich tragen.

Literature bei Bandcamp.

Post-Punk 2013 – Weekend – It's alright

Post-Punk mit Weekend

Unser Wochenende endet mit Weekend, die ihren verzerrt-kratzigen Post-Punk (müsste es nicht eher Post-Post-Punk heissen?) mit „It’s Alright“ fortsetzen. Aktuell erscheint ihr Album Jinx am 23.07. auf Slumberland Records. Ich bin ja ein bekennender Amateur dieser klirrenden Gitarren und strammen Basslinien. Aber ich bin ja auch ein Kind der 1980er.

Direktlink zu Soundcloud.

Erzähl' mir nichts von Indie Pop, Sambassadeur

Ich stelle fest: C86 und Twee dürften in Schweden unter jungen Musikern noch immer ordentlich für Furore sorgen. Und Sambassadeur klingen mit diesem „Kate“ wie weiland 1986 – locker, lieblich, leichtsinnig. Indie Pop, eben.

Direktlink:

A place to bury strangers – Leaving tomorrow

Bei A place to bury strangers frage ich mich ernsthaft, warum man diese mehr als eindeutige Reminiszens an Jesus and Mary Chain überhaupt hören (und das mehr als lächerlich-amateurhafte Video anschauen) soll? Aber APTBS bleiben dann immer genauso nah dran – wie weit entfernt – am Original. Und das macht es für mich schon wieder hörenswert.

index.php