Von am 9. März 2006 in Indie Music

D.I.Y.

Alt-Country, Neo-Country, D.I.Y. Diese Begriffe schwirren durch den Raum und sind inzwischen schon ein wenig überstrapaziert, oder? Mindestens jede zweite neue Band in den USA oder Kanada beschreibt sich doch als D.I.Y.

Was verbirgt sich denn nun eigentlich dahinter? Wortwörtlich „Do It Yourself“ aber hier hat es weniger mit einer Handwerker-Serie bei RTL2 zu tun, als mehr mit handgemachter Musik. Meistens akustisch und irgendwie zwischen Bob Dylan, Violent Femmes und Johnny Cash verwurzelt, ist es ein ganzes heisses Ding am anderen Ende des Atlantiks.

Zum Einstieg ein kleiner Tipp: Am Besten, Ihr schaut bei Whiskey and Apples vorbei, hört Euch dort mal durch die veröffentlichen Sampler (gratis!).

Technorati Tags:
,

Kommentare dazu:

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»