Von am 15. September 2006 in Indie Music

Gelbes Haus

Aus dem „Yellow House“ kommen merkwürdige Töne. Ein bisschen Querflöte hier, Glockenspiel dort. Dazu vertrackte Melodien zu Gitarre und Streichern, die im pathetischen Hall stecken bleiben. Nicht weiterkommen. Wie die gesamte Platte irgendwie nicht in Bewegung kommen will. Und hart am Rande des Kitsch vorbeischrammelt. Und das werfe ich Grizzly Bear vor: Nicht das sie keine guten Melodien liefern können oder auf abgelatschten Pfaden wandeln würden. Sie sind einfach nur so bemüht abseits. Und so gottverdammt kompliziert.

Ich glaube, dieser Winter wird hart. Und Grizzly Bear liefern schon mal den Soundtrack dazu.

„Final Fantasy“ hat einen Mix zur ersten Veröffentlichung „Horn of Plenty“ beigesteuert und kratzt alles Überflüssige ab. Dann ist es wunderbar.

mp3: Grizzly Bear / Don’t Ask (Final Fantasy Remix)
mp3: Grizzly Bear / 03 Knife.mp3

[tags] Grizzly Bear, Yellow house, Final fantasy, mp3, download, music[/tags]

Kommentare dazu:

Bitte nicht wundern, wenn diese/s post doppelt ist im rss-reader – hypemachine erkannte die mp3s nicht an und konnte sie nicht in den cache legen… Jetzt klappt’s hoffentlich.

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»