Von am 1. Februar 2008 in mp3 blog

Ich höre jede Art von Musik gern…

[Dies ist ein Gastbeitrag von Richard Dunlop-Walters. Erschienen auf nostrich.net]

Hier ist ein Gespräch, das ich letztens auf einer Party geführt habe:

ich: Was für Musik hörst Du denn so gerne?
xyz: Och, eigentlich höre ich alles gern.
ich: Du hörst alles gern?
xyz: Ja, meistens.
ich: Cool, haste das neue Rilo Kiley Album schon gehört?
xyz: Wen?
ich: Egal, wie steht’s mit Chromeo? Magst Du die?
xyz: Nö, nicht so. Warte mal, wer ist denn das?
ich: Spank Rock?
xyz: Willst Du mich auf den Arm nehmen?
ich: *Stöhn*

Lasst mich eines sagen: Niemand mag jede Art von Musik – das ist einfach unmöglich! Die Behauptung ‚Ich mag jede Art von Musik‘ ist schlicht und ergreifend eine müde Ausrede von Idioten.

So, du glaubst also, du hörst jede Art von Musik gern? Na, dann habe ich dir hier einmal ein Mix-Tape gezaubert: Mit Ratatat drauf, Johnny Cash, The Clash, Nouvelle Vague und Amadeus. Und mit drauf packe ich noch das einzige Klavierkonzert, das Edvard Grieg jemals vollendet hat. Ach ja, der verfickte Chris de Burgh ist auch drauf. Nur Kayne West ist nicht mit drauf. Was sagst du? Die kennst du alle nicht? Ich dachte, Du hörst jede Art von Musik gern?!

Hier einmal ein paar Gründe, warum du nicht jede Art von Musik gern hörst:

1. Du kannst gar nicht jede Musik gehört haben. Niemand kann das. Jetzt gerade, in dieser Sekunde, kann irgendein untalentierter Wicht seine neueste CD eingespielt haben. Hast du die schon gehört? Denke nicht.

2. Es gibt wirklich verflucht miese Musik da draussen – da ist es einfach unmöglich, dass irgendjemand das alle gerne hört. Nicht einmal John Peel konnte das – und der hat echt durchgeknallte Musik gehört.

3. Das, was du gerade auf WDR, NDR oder MTV hörst, stellt eben nicht jede Art von Musik dar. Nicht einmal einen verschwindend geringen Teil des Ganzen. Die Hälfte des akustischen Schwachsinns dort würde ich noch nicht einmal als Musik bezeichnen.

4. Die Tatsache, dass Du gerne 50 Cent und Linkin Park hörst, bedeutet noch lange nicht, dass dein Musikgeschmack so mannigfaltig ist, um behaupten zu können, Du würdest jede Art von Musik gerne hören.

5. Niemand hört Radiohead wirklich gerne

Wie wär’s damit: Hör‘ mit deinem affektierten Gerede auf und gib zu, dass du nur eine von den zwei Arten Menschen bist, die Musik hören: Entweder bist du einer von denen, die einen Scheiss von Musik verstehen und es dir einfach zu peinlich ist, das einzugestehen. Oder aber du hörst jämmerlichen Rap und kannst auch das nicht zugeben.

Ist ja auch egal. Wen kümmert’s? Mich nicht. Ich hätte es nur lieber gesehen, wenn Du einfach gesagt hättest: Das Lied von ‚Room 2012‘ ist so geil – das muss ich immer wieder hören… Anstatt zu faseln, du hörst dir jede Art von Musik an. Und beim nächsten Mal wechselst du einfach das Thema, wenn ich dich auf Musik anspreche – das wäre nur Zeitverschwendung.

Kommentare dazu:

[…] Meyer was kind enough to translate this into German. So check that out if you’re a German […]

stimm dir voll zu….aber….
wie könnte man, ohne gross drum rumzureden, jemanden erklären, der dich gerade fragt, ob du mit ihm die ortsansätzige bauerndisco gehst und du ihm ein kurzes nein entgegenbringst, mit der begründung dass dir die musik nicht gefällt und er dir entgegenbringt, das dort doch aber wirklich ALLES läuft, also doch auch mein Musikgeschmack dabei sein müsste.
Wie könnte ich so jemanden, der die Grossraumdiscomusik für gute Musik hält erklären, was ich im Grunde für gute Musik halte (mal angenommen ich höre mir gerne Britischen Pop bis hin zu guten (nix aggro) Sprechgesang an) ohne ihn mit einzelnen Bands komme, die er wahrscheinlich eh nicht.
Also hat jemand ne gute Standardantwort auf die Frage: „Was für Musik hörst du?“ die man jemanden geben kann, von den man weiss, das derjenige eh keinen, oder jedenfalls nicht den eigenen Musikgeschmack hat und sowieso nur ein verständnisloses „was?“ entgegenbringen bekommen würde.
Also mal kurz, wie wimmelt man am besten jemanden ab der nen scheiss Musikgeschmack hat aber meint er hätte einen und aber trotzdem wissen will, was man selber hört?
ach es is spät, ich sollte das kommentieren heute wohl doch besser lassen 😉

ich bin also nicht allein auf dieser weiten welt =) sehr schön geschrieben/übersetzt

1. bis 4. sind so richtig! Danke.
5. glaube ich nicht.

…das kann ich gut verstehen, das einen so ein Gespräch ziemlich runter bringt, hätte man doch viel lieber gehört „Na dieses und jenes ist toll“, wo man aus tiefstem Herzen zustimmen könnte, oder eben um herauszufinden, dass man denjenigen wegen seinem Musikgeschmack uninteressant findet um schnell – „Ich hol mal ein neues Bier…“ – zu flüchten…
Allerdings mit dieser Attitude finde ich es doch schade, weil es durchaus ehrlich gemeint sein kann, so bin ich zum Beispiel (fast) immer neugierig auf jede Musik, also höre ich sie gerne. Aber das schliesst selbstverständlich nicht aus, dass ich nicht nach 30 Sekunden beschliessen kann, dass ich so etwas nie wieder auf meinem Plattenteller liegen haben will…

Und wo Du eben John Peel erwähnst, hätte er Leute nach Schubladen ausgeladen, wären einige Highlights an Musik nicht dem breiten Publikum (was Dich und mich einschliesst) zu Gehör gekommen… in einigen Fällen schade.

Kurzum, wer eine bestimmte Antwort haben will, sollte entweder nicht fragen, oder aber nicht traurig sein, dass Menschen eben doch individuellere Antworten haben, als sein kleiner individueller Geist schon vorher ersonnen hat.

Ich finde deinen Beitrag total fürn Arsch. Nur weil jemand behauptet er hört jede Art von Musik gern, heisst das noch lange nicht, dass er auch jedes Lied aus jedem Genre kennen muss. Son Schwachsinn. Ich habe in meinem 26 Jahre altem Leben schon ziemlich viel an Mucke gehört und behaupte auch, wenn mir jemand diese Frage stellt, dass ich so ziemlich alles an Musik höre. Und warum? Jaaaa das ist die eine millionen Dollar Frage. Weil es für mich in fast jedem Genre gute Lieder, aber auch Schrott zu hören gibt. Die guten muss man nur erstmal für sich selbst heraus finden. Ja ich höre Hip Hop, deutschen sowie in englisch. Ganuso verhält sich das bei mir mit Rock/Heavy, Gothic,Symphonic-Metal/Punk/ja sogar Schlager oder Balladen/Liebeslieder/Country/Grunge/R’n’B/Hardcore/Techno/Hardstyle/Goa/Elektro/Classic blah blah blah… klar gibt es auch Musikrichtungen mit denen ich BISHER absolut nichts anfangen konnte….wie zum beispiel Heimatmelodie oder minimalistisches Techno. Sicher gibt es auch noch Genres von denen ich bisher noch nie was gehört habe.
Soll ich dir also, wenn du mir diese Frage stellst, das alles aufzählen und dann noch aus jedem Genre jede Band und deren Lieder? Da hätt ich ja Unterhaltungsstoff für die nächsten paar Jahrzehnte. Die leute gucken mich ja schon schräg an und schütteln mit dem Kopf wenn ich sag ich hör Hip Hop / Metal / Hardstyle / Classic (Meine 4 Favs) . Leute wie mich gibt es, da kannste dich jetz zehn mal im Kreis drehen und auf den Kopf stellen. Wir sind halt was Musik angeht extrem tolerant. Wir hörn das was uns gefällt und gammeln nicht in irgendeinem Klischee herum und verteufeln alles andere. Kommt halt drauf an in welcher Stimmung ich bin und dazu kommt die passende Mucke um die Ecke.

Gruss

Everythingbutnice

ich finde music voll toll

und ihr
seit ihr vieleicht hier

Ey everything but nice is cool , mir gehts genauso 🙂

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»