Von am 23. Juni 2008 in mp3 des tages

nagisa ni te – yosuga

Yosuga

Japanische Musik ist a priori nichts für westliche Ohren. Und wenn ich (neben Lullatone) auch nur eine einzige Ausnahme machen sollte, dann hat das bei Nagisa Ni Te (jap. „am Strand“) gleich drei handfeste Gründe: Fast schon provokativ trällern Shinji Shibayama und Masako Takeda naive Melodien, verschleppen dabei gekonnt das Tempo und wenn sie hier und dort auf die Orgel drücken, hüllen sie die ganze trügerische Unbekümmertheit urplötzlich in zarte Melancholie. Schönheit kann so brüchig sein…

[mp3:] Nagisa ni te / Premonition

Kommentare dazu:

De la musique en un clic dans mon netvibes ! Merci pour la dà©couverte !

Tu n’aurais pas un lien pour traduire correctement tes billets en français ? Google est vraiment trop nul… und ich auch…

apprend l’allemand, tout sera plus facile 🙂

🙁 j’ai dà©jà  essayà©…c’à©tait la catastrophe…

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»