Von am 30. Juni 2011 in Mixtape, Twee

Sampler: Ain't that Twee?

Twee war immer niedlicher, naiver Pop mit süsslichen Melodien, doch dabei auch immer schräg und erfrischend unprofessionell. Sarah Records und Creation waren die Labels, die den neuen Zeitgeist, der lange keiner sein wollte, prägten. Indiepop wurde zum Lebensentwurf, zum Gegenpol gegen alles, was die „Industrie“ in den Jahren produzierte.

Doch was ist Twee? Die einen schimpften ihn verächtlich „Wimp-Pop“, Pop von Weicheiern also, die anderen diplomatischer „Anorak-Pop“. Doch dass Twee die Geburtsstunde des Indie Pop – so wie wir ihn heute kennen – bedeutete, leugnet heute keiner mehr. Die Hälfte der Bands, die auf dem Slumberland Label erscheinen, beziehen sich heute wieder auf die frühen 1980er. Deshalb werfen wir heute einen Blick zurück auf einen Lebensentwurf, der heute wieder so aktuell wie damals erscheint. Doch zu viel ist geschehen (auch in der Musik und ihrer Vermarktung), als das man 1985 1:1 auf die heutige Zeit übertragen könnte. Doch Nostalgie muss nicht immer mit einem melancholischen Blick zurück einhergehen.

Direktlink: Isn’t that twee?

Kommentare dazu:

Sehr schöne Zusammenstellung! Und den ersten Song von Brighter kannte ich bisher noch gar nicht… tolles Stück!

Danke! Ist das 3. Stück auf der „Noah’s Ark“ 7″ (SARAH 27)…

[…] Oliver von Itstoolong.com hat vor wenigen Tagen einen tollen Sampler erstellt und teilt diesen über seinen Blog. 12 Tracks schaffen einen tollen Überblick über Tweepop der frühen Achtziger. Dominiert wurde die Szene damals (und der Sampler heute) von Sarah Records, dessen Veröffentlichungen nach wie vor grossen Einfluss haben. Einen schönen Artikel zur Geschichte von Tweepop gab es 2005 auf Pitchfork, absolute Leseempfehlung! Bevor es zum Sampler geht, hier noch der Link zum Artikel bei Oliver… […]

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»