Von am 2. Januar 2009 in Allgemein

Fantasy covers 2008 – kann eine Kopie das Original erreichen?

Coverversionen sind für mich immer ein Zwiespalt: So wie es Lieder gibt, die man auf gar keinen Fall covern sollte (Love will tear us apart), gibt es Lieder, die man eigentlich gar nicht zu covern braucht, da sie bereits im Original eine musikalische und interpretatorische Vollkommenheit erreicht haben, die ein Cover nur ansatzweise erreichen kann (Hey Joe).

So haben wir es also mit zwei Formen des Covers zu tun: Entweder wird ein Original neu interpretiert, oder schlichtweg zitiert – dann bleiben sie belanglos, zufällig und fügen dem Original nichts mehr zu. Natürlich gibt es auch die besondere Form des Covers: Die, die ein schlechtes Original noch verschlechtert (was wiederum eine Kunst für sich ist…).

Doch just heute bin ich – da ich natürlich auch durch das Internet streife – bei cokemachineglow.com auf eine Handvoll Cover gestossen, die allesamt eines gemeinsam haben: Sie interpretieren ausschliesslich Lieder aus 2008 neu. So finden wir hier z.B. Coverversionen von Adele, M.I.A., LCD Soundsystem, Beck und MGMT u.v.m. Und sie schaffen es, das Original so ausehen zu lassen, als wäre es selbst ein Cover.

[Direktlink]: Fantasy Covers 2008
[mp3]: Downlaod

Kommentare dazu:

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»