Von am 3. Mai 2006 in Indie Music

Gimme gimme Grimme-online-award*

Heute mal ohne mp3…

Namhafte Sponsoren flankieren auch in diesem Jahr den Grimme-Online-Award, der die bemerkenswerten Weblogs Deutschlands aus mehr als 1000 eingereichten Vorschlägen zur öffentlichen Abstimmung (ja! Du und ich!) freigibt.

Zu bemerken bleibt eigentlich nur, dass viele dieser (sehr, sehr guten) Blogs inzwischen über eine sehr hohe affine Leserschaft verfügen, und man diese, durch Eigenpromotion, nur mobilisieren muss. Bei einem Klick auf die Nominees sieht man, wovon ich rede.

Wenn die also, wie weiland unsere Bundesparteien, ihr Wählervolk an die virtuelle Urne zerren, dann stehen für mich die Gewinner bereits fest.

* Sorry! Ich weiss gar nicht, wie man dieses Wortmonster „Grimme-Online-Award“ eigentlich korrekt schreiben soll. Mit „-“ oder besser ohne „-„? Online „gross“ oder „klein“?

Kommentare dazu:

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»