Von am 17. November 2009 in Allgemein

Surfer Blood – Floating vibes

Schönen Bass habt ihr dort im Intro, Surfer Blood, doch auch viel zu viele gute Ideen in ein Lied gepackt. Spätestens nach dem Joey Santiago-Solo habe ich abgeschaltet. Schade. Da springe ich doch lieber ‚rüber zu Pretty Much Amazing und höre mir die Black Session von The XX an.

[mp3] Surfer Blood / Floating vibes

Kommentare dazu:

[…] frisch rasiert und unschuldig kommen Surfer Blood bei Pitchfork TV daher. Was aber noch lange nichts über ihre Musik aussagen muss. Zwar fehlt […]

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»