Von am 22. Oktober 2009 in Film ab

Tegan and Sara – Hell – Sainthood

Eigentlich machen Tegan & Sara genau da nicht weiter, wo sie mit The Con aufgehört haben. Denn dieses Mal ist alles anders: Die Zwillinge schreiben jetzt zu zweit und schwimmen mit dem Strom, anstatt sich treiben zu lassen. Dieses Mal nehmen sie den geraden Weg, anstatt die überraschende Kurve einzuschlagen. Hell wird auch die erste Single von ihrem Album Sainthood (ET 27. Oktober in den USA) sein und klingt wie die Quintessenz des Albums.

Kommentare dazu:

Hässlich ist das neue Schön. Das Video ist gar nicht so übel, die Musik ist leicht austauschbar. Kann Dich verstehen.

Ich bin völlig hin und weg von dem Video. Natürlich ist es irgendwie verwirrend und ich werde auch nicht richtig schlau daraus, aber jetzt haben wir so lange gewartet, da ist das wirklich keine Enttäuschung!

Ich finde, dass die Musik des kompletten Albums sich nur minimal von der des Con-Albums unterscheidet. Sie ist einfach ein wenig elektronischer geworden. Ich finde das Hell am ehesten ein „Mainstream- Lied“ ist, weil es wirklich wenige Ecken hat im Vergleich zu anderen Nummern auf Sainthood, wie man ja leider schon bei youtu.. hören kann.

Ich freue mich jetzt auf Sainthood und auf die Bücher und bin glücklich mit dem neuen Video!:)

@Rumpelkasten Wer Sainthood auf Myspace gehört hat (auch mit der miesen Qualität), weiss wovon ich spreche. Und: ich mag das Album – nur diesmal halt nicht mit derselben Begeisterung, die ich bei vorherigen T&S Alben hatte.

@Ein Fan „wie man ja leider schon bei youtu.. hören kann.“ Was ist so schlecht daran, dass wir Videos sehen, die uns das neue Album entdecken lassen?

@itstoolong: Bei youtube sind alle Lieder des neuen Albums schon komplett und in ziemlich guter Qualität eine Woche vor der Veröffentlichung zu hören. Das nimmt einerseits die Spannung und andererseits kann jeder Depp Sachen bei youtube runterladen, also ist das sicherlich nicht gut für die letztendlichen Verkaufszahlen der CD.
Gegen Previews und kleine Ausschnitte hab ich nichts, aber ich finde, dass das ein bisschen zu weit geht.

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»