Von am 31. Januar 2013 in Indie Music

The Soft Hills – Sweet Louise

Wir haben mit den „The Soft Hills“ aus Seattle – neben Tame Impala – wohl mal wieder ein veritables Post-Psychedelic-Revival am Hacken – mit allen Schikanen: Akkorde werden durch mehrere Verzerrer und Effektgeräte gejagt, ordentlich Fuzz beigegeben und mit Rückwärtseffekten garniert. Und die quietschbunten Bilder dazu gibt es hier:

Glückwunsch an Tapete Records, die das Gespann gesignt haben.

Kommentare dazu:

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»