Von am 23. Januar 2013 in Indie Pop

Die Heiterkeit – Hauptquartier

Als es losging, ging es gleich richtig los, und so merkten alle anderen um so mehr, wie sehr sie – ohne es zu wissen – auf diese Band gewartet hatten. Eine mit „heit“ oder „keit“, zweifellos.

Während Jan Freitag „dieser flauschige Indierock-Dilettantismus auf die Palme“ brachte, nehmen wir das hier hanseatisch entspannter, wenn die drei jungen Frauen, Stella Sommer (Gesang, Gitarre), Rabea Erradi (Bass, Gesang) und Stefanie Hochmuth (Schlagzeug), aus Hamburg sich da hemmungslos dem Dilettantismus hingeben. Also selbst reingehört!

Kommentare dazu:

Kommentar schreiben

Kommentar

«

»